0
Allgemein

Textilstempel: So einfach bedruckst Du Deine Stoffe selbst

Werbung – Stoffe selber zu bedrucken und zu bestempeln macht einfach unfassbar viel Spaß – wenn Du gerne mit Farben spielst, wirst Du es lieben! Denn Bedrucken kann man eigentlich alles: Taschen, Beutel, Tücher, Blusen, Hemden, Kleider…da gibt es kein Limit. Ich habe hier zum Beispiel ein kleines Kosmetiktäschchen mit einem indischen Textilstempel bestempelt.

Allerdings gilt es, ein paar Kleinigkeiten zu beachten, die richtigen Farben auszuwählen, etc. damit Du am Ende auch glücklich mit Deinem Ergebnis bist. Daher findest Du hier eine Übersicht über die wichtigsten Punkte. Dies soll Dir helfen, den Einstieg in dieses spannende Thema zu finden und Deine Kreativität neu zu entdecken.

Die Farben

Die Auswahl an Farben ist schier unendlich – es gibt zahlreiche Hersteller und Qualitäten. Ich stelle Dir hier die Farben von Marabu vor (unbezahlte Werbung). Der Grund dafür ist, dass mich die Ergebnisse bisher am meisten überzeugt haben. Marabu bietet eine große Palette an verschiedenen Farbtönen an, außerdem gibt es die Farben als Aquarell, deckend, voll deckend, deckend für helle und deckend für dunkle Töne. Wahrscheinlich gibt es auch noch mehr aber das sind die Varianten, die ich bisher getestet habe.

Wenn man Stempeln möchte, macht Aquarellfarbe keinen Sinn – die fällt hier schon mal aus. Ich arbeite sehr gerne mit den deckenden (Marabu Textil) und den voll deckenden Farben (Marabu Textil Plus). Diese unterscheiden sich in der Konsistenz (die deckende ist etwas flüssiger als die voll deckende, die eher pastös ist) und natürlich in der Deckkraft. Für mein Taschenprojekt habe ich die voll deckende Farbe im Farbton Ultramarin ausgesucht.

Die Farben sind laut Hersteller auf Wasserbasis und waschbeständig bis 60°C – wenn sie zuvor fixiert wurden.

Die Textilstempel

Zum Stempeln oder Bedrucken von Stoffen kann man alles mögliche nehmen, abgeschnittene Staudensellerie, Klopapierrollen, Luftpolsterfolie oder auch kleine Kosmetikschwämmchen. Aber meine absoluten Lieblinge sind Textilstempel aus Holz – ich liebe die filigranen Muster einfach! Da ist jeder Stempel für sich schon ein kleines Kunstwerk. Dieser hier heißt Blumenmandala und hat es mir besonders angetan…

Die Farbe auftragen

Zum Auftragen der Farbe auf die Stempel nutze ich kleine Schwämme – das können einfache Haushaltsschwämme oder Kosmetikschwämmchen sein. Diese bestreiche ich mithilfe eines Pinsels mit der Farbe und tupfe diese dann auf den Stempel auf. Man kann die Schwämmchen selbst auch als Stempel benutzen und direkt auf den Stoff drucken.

Den Stoff bedrucken

Der Stoff, der bedruckt werden soll, muss sauber, trocken und möglichst glatt sein. Je feiner die Struktur, desto feiner auch der Druck. Die besten Resultate habe ich bisher mit reiner gewebter Baumwolle erzielt – hier kommen die Muster und die Farben am besten zur Geltung. Ich persönlich bedrucke nicht so gerne Jersey oder Sweatstoffe aber das geht natürlich auch. Für mein Taschenprojekt habe ich eine alte Gardine vom Möbelschweden recycelt – das ist ein ziemlich grober Canvas in weiß. Es lohnt sich also, solche ausgemusterten Gardinen zu behalten, die kann man sehr gut zu Taschen verarbeiten!

Der Stoff sollte auf einer wattierten Unterlage liegen – ich lege ihn immer auf mein Bügelbrett. So kann man die Farbe am besten aufbringen. Wenn der Stempel also mit Farbe betupft ist, einfach fest auf den Stoff drücken und schon ist das Motiv gestempelt! So einfach ist das. Ich habe meine Tasche übrigens VOR dem Zusammennähen bedruckt weil ich die Motive dann besser positionieren konnte.

Das Fixieren

Wenn die Farbe getrocknet ist, muss sie fixiert werden – nur dann ist sie dauerhaft haltbar. Die Farben von Marabu kann man entweder durch Bügeln ohne Dampf fixieren oder man legt die bedruckten Teile in den Backofen. Da sollte man aber immer nochmal genau auf die Anleitung schauen, die auf jedes Gläschen aufgeklebt ist.

Für mein Kosmetiktäschen habe ich einen ganz einfachen Schnitt selber gemacht und nach dem Bedrucken noch zwei Samtbänder mit StyleFix von Farbenmix (ebenfalls selbst gekauft) aufgeklebt. Um den Reißverschluss ein wenig zu verzieren, habe ich ein Samtband durchgezogen und einen kleinen Anhänger aus FIMO Leather Effekt (ebenfalls selbst gekauft) gemacht. Diesen habe ich ebenfalls mit dem Textilstempel bedruckt. Und wie das geht, zeige ich Euch demnächst in einem anderen Beitrag.

Übrigens: Es reicht für Anfang völlig, sich für EINE Farbe und EINEN Textilstempel oder EIN Kosmetikschwämmchen oder sowas zu entscheiden – es muß nicht gleich eine ganze Batterie sein! Und es ist sinnvoll, sich erstmal für eine kleine Fläche zu entscheiden bevor am anfängt, sich ganze Stoffbahnen vorzunehmen.

Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Bedrucken und Bestempeln – zeigt mir Eure Ergebnisse auch gerne in der „Nähen mit Fadenfactory„-Gruppe! Ich bin gespannt!

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch

Hinweis: alle in diesem Beitrag verlinkten, externen Firmen bezahlen mich NICHT für die Verlinkungen ihrer Produkte. Ich habe alle Produkte von Fremdfirmen, die in diesem Beitrag verlinkt sind, selber gekauft und bezahlt und empfehle sie hier ausschließlich, weil sie mich in ihrer Qualität überzeugt haben.

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply