0
Allgemein

Maxikleider und Maxiröcke nähen

Bist Du ein Fan von Maxikleidern und Maxiröcken? Dann habe ich hier was für Dich. Denn mein neues (und allererstes) Buch dreht sich genau darum: Maxikleider und Maxiröcke nähen! In diesem Beitrag kannst Du schon mal einen Blick ins Buch werfen, Dir die verschiedenen Modelle ansehen und Stoff parat legen.

Mein erstes eBook war der Rock Esperanza und viele meiner Kleiderschnitte haben ebenfalls Maxivarianten – es ist also nicht übertrieben, wenn ich sage, dass ich Maxikleider und Maxiröcke besonders liebe. Insofern habe ich mich natürlich besonders gefreut, als der EMF Verlag mit diesem Thema an mich herangetreten ist! Ideen gab es reichlich und so haben wir in den letzten 6 Monaten intensiv ausgesucht, wieder verworfen, probegenäht, für gut befunden und wieder geändert.

Herausgekommen ist ein Buch mit 16 verschiedenen Modellen – 8 Projekte für Jersey und 8 für Webware. Damit Du in Deiner Stoffauswahl so frei wie möglich bist, haben wir die Schnittmuster in zwei Kategorien unterteilt: es gibt 8 Schnitte für Jersey und 8 Schnitte für Webware. So hast Du die Wahl und kannst Dich für das Material entscheiden, das Du am liebsten magst. Oder Du probierst mal was Neues aus…

Projekte für Jersey

Die Modelle für Jersey enthalten zunächst mal vier Röcke, die Du alle separat nähen kannst. Hier siehst Du eine Übersicht über die verschiedenen Modelle. Ich stelle sie Dir natürlich auch alle nochmal einzeln vor wenn das Buch erschienen ist. Dann wird es hier dazu auch noch eine Blogtour und einen Sew-Along geben, ich verrate Dir meine liebsten Stoffe für die Modelle und wie ich sie kombiniere, usw.

Die Kleider für Jersey bestehen alle aus einem Rockteil und einem Oberteil, die man untereinander kombinieren kann. Du findest zu jedem Modell immer auch die Hinweise, welche Röcke zu welchen Oberteilen passen. Und natürlich kannst Du die Oberteile auch separat nähen.

Projekte für Webware

Bei den Modellen für Webware findest Du ebenfalls 4 Röcke – vom einfachen Maxirock bis zum Stufenrock, mit und ohne Taschen – alles dabei. Da alle Röcke am Bund mit einem Gummizug gehalten werden, sind die Schnittmuster so angelegt, dass sie oben nicht mehr Weite als nötig haben. So tragen sie um die Hüfte herum nicht auf, sind aber superbequem zu tragen.

Bei den Kleidern für Webware gilt das gleiche Kombinationsprinzip wie bei den Kleidern für Jersey. Du kannst die Röcke und Oberteile wieder untereinander kombinieren oder die Oberteile einzeln nähen. Auch hier haben wir bewußt auf den Einsatz von Knöpfen oder Reißverschlüssen verzichtet, um es Dir beim Nähen einfacher zu machen.

Für den Fall, dass Du schon mal Deinen Stoffvorrat prüfen möchtest: für die meisten Röcke benötigst Du 2x die Länge (Länge von der Hüfte abwärts bis zum Knöchel oder Deinem Schuhabsatz gemessen und dann x2). Für die Kleider (außer dem Stufenkleid) brauchst Du in etwa 3x die Länge.

So, das war der Überblick und hier geht’s direkt zu Deinem Exemplar.

Liebste Grüße, Antje

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply